Dr. med. dent. H.P. Olbertz MSc
Dr. med. dent. Rolf Olbertz
Friedrichstr. 3 | 53842 Troisdorf
Tel 022 41 40 4514

WIR SIND FÜR SIE DA:

02241 - 404514

Kontaktieren Sie uns

Ein Zahn ist ausgeschlagen, was soll ich tun?

Der ausgeschlagene Zahn ist nicht unbedingt für immer verloren

Natürlich ist es ganz wichtig, so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen!

Tatsächlich kann ein ausgeschlagener Zahn in seinem knöchernen Zahnfach wieder fest einwachsen, wenn er nicht länger als eine Stunde außerhalb des Mundes war. Damit die Wiedereinpflanzung gelingt,  muss man aber einiges beachten:

Gehen Sie behutsam mit dem Zahn um und berühren Sie keinesfalls die Wurzelhaut, denn die ist sehr empfindlich und darf nicht weiter verletzt werden. Also bitte nicht säubern, kein Kontakt mit normalem Leitungswasser und auch nicht desinfizieren!

Das Wichtigste: die Wurzelhaut darf nicht austrocknen, deshalb muss der Zahn sofort in ein spezielles Nährbad eingelegt werden. Bestens geeignet ist die "Zahnbox" (Dentosafe), die man in jeder Apotheke kaufen kann. Viele Schulen und Kindergärten bevorraten die "Zahnbox" deshalb in ihren Erste-Hilfe-Kästen.  In dieser  kleinen Dose schwimmt der Zahn in einer speziellen Nährlösung. Dadurch ist er bestens für die Reimplantation vorbereitet.

Steht keine "Zahnbox" bereit, so kann der Zahn auch in normale H-Milch eingelegt werden oder in isotonische Kochsalzlösung aus der Apotheke. Wenn auch das nicht möglich ist, bitte den Zahn in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel einpacken, denn die Wurzelhaut darf unter keinen Umständen austrocknen!

WIR SIND FÜR SIE DA:

02241 - 404514

Kontaktieren Sie uns